Wie die Toten die Lebenden lehren

Lesezeit: 2 Minuten

Wer nicht nur die theoretischen Aspekte der Implantatplanung sondern insbesondere die praktischen Fertigkeiten der Implantatinsertion lernen möchte, ist bei dem Schulungszentrum FUNDAMENTAL Remscheid in Kooperation mit der Movido GmbH genau richtig. Denn hier üben Zahnärztinnen und Zahnärzte bei Humanpräparate-Workshops das praktische Implantieren von Zahnimplantaten.

Mortui Vivos Docent

MoViDo hat den historischen anatomischen Leitspruch „mortui vivos docent” – „Die Toten lehren die Lebenden“ zu seinem Leitspruch erklärt. Doch woher kommen eigentlich die Humanpräparate bzw. Körperspende?

Während die Organspende in der Bevölkerung hinlänglich bekannt ist, ist der Begriff der „Körperspende“ nicht sehr geläufig. Hierunter versteht man, dass sich ein Mensch zu Lebzeiten dazu entschließt seinen Körper nach seinem Tod zu wissenschaftlich-medizinischen Zwecken zur Verfügung zu stellen. Dieses verfügt er persönlich zu Lebzeiten in einer sogenannten testamentarischen Verschreibung, der Körperspendeerklärung. Das anatomische Institut sichert im Gegenzug zu, nach Verwendung der Körperspende für die anschließende Kremierung und Bestattung zu sorgen, wenn nichts anderes gewünscht wird.


© Facebook: @fundamentalremscheid


Im Gegensatz zur Organspende gibt es bisher keine zentrale Anlaufstelle für alle Körperspender, sondern die Körperspendeerklärung wird gegenüber einer bestimmten, regionalen anatomischen Einrichtung abgegeben, so z.B. gegenüber dem anatomischen Institut Münster, Düsseldorf, Rostock usw.. Beide „Vertrags“-Parteien dieser Verschreibung, also das Institut und der Körperspender, können jederzeit einseitig von der getroffenen Vereinbarung zurücktreten. Möchte der Körperspender von seiner Erklärung zurücktreten, so kann er dies einfach dem betreffenden Institut unter Rückgabe seines Körperspendeausweises mitteilen. In diesem Fall haben dann, wie bei Nicht-Körperspendern auch, die nächsten Angehörigen gemäß Bestattungsgesetz für die Kremierung bzw. Bestattung Sorge zu tragen.

Um in das Körperspendeprogramm aufgenommen zu werden, muss der Spender bei MoViDo ein Mindestalter von 50 Jahren vorweisen.

Zudem kann eine Aufnahme in das Körperspendeprogramm aufgrund von besonderen Fällen, wie z.B. bei Suizid, bestimmten infektiösen Krankheiten sowie bei Unfällen mit traumatischen Einwirkungen auf den Körper, verwehrt werden. Eine Entscheidung findet stets im Einzelfall statt.

Soweit ein Körperspender gleichzeitig Organspender ist, hat die Organspende Vorrang, wobei im Einzelfall entschieden wird, ob nach erfolgter Organspende auch die Körperspende erfolgen kann.

Körperspenden gemäß ethischen und qualitativen Maßstäben

Die MoViDo GmbH wurde mit dem Ziel gegründet, die medizinische Forschung, Aus-, Fort- und Weiterbildung durch die Bereitstellung anatomischer Körperspenden nachhaltig zu unterstützen.

Die anatomischen Körperspenden erfolgen jedoch nur, wenn die Rahmenbedingungen der jeweiligen Forschungs- oder Bildungsmaßnahmen den ethischen und qualitativen Maßstäben von MoViDo entsprechen. Ein ethisch-wissenschaftlicher Beirat, bestehend aus renommierten Persönlichkeiten aus den Bereichen Jura, Medizin und Theologie/Philosophie trägt zusätzlich Sorge dafür, dass das Körperspendeprogramm der MoViDo GmbH dem Willen der Körperspender sowie den medizinischen, juristischen und ethischen Normen der Gesellschaft entspricht. Laut Eigenaussage ist eine Gewinnmaximierung ausdrücklich kein Ziel der MoViDo GmbH. Bei positivem Verlauf eines Wirtschaftsjahres werden die erzielten Überschüsse reinvestiert sowie für die Unterstützung studentischer Fortbildungen, die Nachwuchsförderung junger Ärzte und gemeinnützige medizinische Projekte eingesetzt.


© Facebook: @fundamentalremscheid


Exklusive Kurse von FUNDAMENTAL Remscheid

Das Dentale Schulungszentrum FUNDAMENTAL bietet in Kooperation mit MoViDo ein Curriculum zum Erlernen der wesentlichen Fertigkeiten bezüglich der Implantologie vom Einzelzahn-Implantat bis zur komplexen Gesamtrehabilitation oder auch Pro Arch Kurse am Humanpräparat an. Über sechs Module werden Zahnärzte und Implantologen nicht nur theoretisch geschult, sondern erhalten auch wesentliche praktische Fertigkeiten der Implantatinsertion.

Wer sich die Chance nicht entgehen lassen möchte, hat aktuell noch die Möglichkeit einen der wenigen Plätze für den Kurs „Der sanfte Einstieg in die Implantologie“ vom 11.11.2019 bis zum 17.11.2019 zu sichern. Weitere Informationen sowie die Online-Anmeldung findet man hier (https://www.fundamental.de/index.php/curriculas/der-sanfte-einstieg-in-die-implantologie).


Über FUNDAMENTAL Remscheid

FUNDAMENTAL ist bekannt für hochkarätige Fort- und Weiterbildungen in familiärer Atmosphäre und bietet ein umfangreiches Seminarangebot von analogen Anfängerkursen bis zu digitalen Profikursen für Zahnärzte und Zahntechniker an.

Das Schulungsangebot umfasst den Bereich Kieferorthopädie und Teamwork und seit Neustem auch Röntgen-Aktualisierungskurse für Zahnärzte.

Kontakt

FUNDAMENTAL®
Dentales Schulungszentrum Remscheid

Gertenbachstr. 38
42899 Remscheid
Tel. +49 2191 5646660
Fax. +49 2191 5646661
info@fundamental.de
https://fundamental.de

14. Oktober 2019