360 + 1 Grad: Der Rundum Ansatz zum stimmigen Praxiskonzept

Lesezeit: 4 Minuten

Das Geschäftsleben ist schnelllebig. Diese Erkenntnis hat längst auch die Heilberufe erreicht. Die Wahrnehmung und vor allem die Erwartungen von Patienten haben sich in den letzten zehn Jahren grundlegend gewandelt. Dieser ist nicht mehr nur Patient, dem es allein auf die medizinische Behandlung ankommt, sondern er ist auch Kunde mit Wünschen und Vorstellungen.

Für den Patienten ist es schon fast selbstverständlich, dass die Auffindbarkeit bei Google, der Internetauftritt der Praxis, die Ansprache in der Praxis durch das Team sowie die Stimmung während der Behandlung einem marktüblichen Niveau entsprechen. In der Tat - all dies sind wichtige Faktoren für ein gelungenes und stimmiges Gesamtkonzept einer Praxis, die sich als Marke versteht.

Für die Behandler ist es nicht leicht diese wichtig gewordenen Komponenten neben dem Praxisalltag zu bewerkstelligen oder in diesen zu integrieren. Ständig erscheinen „gefühlt“ neue Wege, Trends und Technologien, wie Bewertungsplattformen und Social Media. Dies kann schnell dazu führen, dass man sich aufgrund der Komplexität gar nicht erst mit diesen wichtigen Marketingkonzepten befasst. Tatsächlich ist es aber so, dass ein erfolgreiches Praxiskonzept mit der Umsetzung von aktuellen Trends, insbesondere in der Onlinewelt, eng zusammenhängt.

Fakt ist aber auch, dass Online Marketing nur einer von vielen Faktoren für ein erfolgreiches Praxiskonzept ist, erfahrungsgemäß aber nicht der Wichtigste. Denn die Mund-zu-Mund Empfehlung durch positive Geschichten der Patienten bildet weiterhin das beste Marketing für eine Praxis.

Trotz alledem sind Marketingmaßnahmen, Suchmaschinen und Bewertungsportale für Zahnärzte bei geeigneter Nutzung wahrlich keine Feinde, sondern eher ein Freund, auch wenn hier und da noch nicht als Freund gefühlt. Manche Freundschaft muss erst wachsen, dafür sind gewachsene Freundschaften aber meist nachhaltig.

Teil 1: Eine Marke als Dein nachhaltigster Freund

Wie bilde ich aus einer Praxis eine Marke? Wie erhalte ich einen zufriedenen Patienten, der nicht nur gerne Patient ist, sondern auch aktiv weiterempfiehlt?

In diesem ersten von insgesamt drei Beiträgen soll das Thema Mundpropaganda und Bildung einer Marke beleuchtet werden.

Vorweg, es ist bei der Markenbildung wie mit allem: es zählt die Liebe zum Detail.

Bei der Bildung einer Marke geht es auch vielmehr darum, wie die Zahnärztin oder der Zahnarzt selbst zu einer Marke werden - mit sympathischer Ästhetik und Wiedererkennungswert.

Der Erfolg der Praxis hängt nicht zwangsläufig nur von der Qualität der Behandlung und einem gelungenen Praxislogo ab. Sobald der Behandler lernt, die Praxis, sein Team und sich selbst zu vermarkten, wirkt sich das positiv auf die Geschäftsentwicklung aus. All dies bildet exakt den Grundstein einer starken Marke. Die Patienten legen vor allem Wert auf handwerkliche und ästhetische Fähigkeiten der Zahnärztin bzw. des Zahnarztes – dies sollte sich entsprechend schon in der eigenen Marke wiederspiegeln.

Wie ein solches Konzept umgesetzt werden kann, soll anhand von konkreten Beispielen einer kürzlich durch GlobeDent begleiteten Praxisübernahme zweier Zahnärztinnen Schritt für Schritt verdeutlicht werden.

1. Am Anfang steht der ästhetische erste Eindruck.

Jede Praxis braucht heutzutage ein professionelles Design, das sich im gesamten Praxiskonzept wiederspiegelt. Patienten sind verwöhnt. Sie assoziieren mit qualitativ hochwertigen Designs professionelle Leistung und eben auch umgekehrt.

Dieses Design sollte sich wie ein roter Faden durch die Praxis und Kundenansprache ziehen. Dass dies mit kleinen Mitteln schon zu erreichen ist, sollen nachfolgende Beispiele zeigen:

Hier ein grundlegendes Design, das im Rahmen der genannten Praxisübernahme erarbeitet wurde:


Gepaart mit schönen natürlichen Fotos ist eine funktionale und ästhetische Homepage unter https://meinezahnaerztin.de/ entstanden:


Des Weiteren wurde diese Form der nahbaren und fröhlichen Ansprache in sämtliche Bereiche mitaufgenommen. Zum Beispiel im Rahmen einer erfolgreichen Bleaching-Aktion:

Das Design sollte sich aber auch auf sämtliche andere Bereiche erstrecken, unter anderem auf:

  • Recall-Karten
  • Dankeskarten
  • Aushänge
  • Visitenkarten


2. Einen Schritt weiter gehen und positive Werte schaffen, die der Patient spürt.

Die Werte der Zahnärztin und des Zahnarztes sind die Marke – die eigenen Werte sollten klar definiert und gelebt werden. Die Praxis, und damit die Marke braucht Emotionen und Persönlichkeit, um Patienten zu überzeugen. Die besten Botschafter der Marke sind das Praxis-Team und die Patienten. Es gilt also das Team und die Patienten für die Marke zu begeistern.

Stimmung im Team = Ersteindruck

Eine stets freundliche Patientenansprache, eine gute Stimmung im Praxis-Team sowie ein freundlicher Umgang mit der Assistenz während der Behandlung, bleiben dem Patienten positiv in Erinnerung.

Hier und da ein Spaß und ein gemeinsames Lachen bewirken Wunder beim Patienten und beim Praxisteam. Auch regelmäßige, kleine Anerkennungen dem Praxisteam gegenüber oder ein gemeinsames Team-Event tragen zu einer besseren Stimmung im Team bei.

Zu guter Letzt: Um sich dauerhaft in den Köpfen der Menschen zu verankern, bedarf es ein wenig Zeit und vieler Wiederholungen. 😊


Fortsetzung folgt...


Über GlobeDent

Das Expertenteam von GlobeDent bietet Zahnärztinnen und Zahnärzten schnelle und effektive Lösungen an, die an individuellen Bedürfnissen im Rahmen der Gründung, der Übernahme und der Etablierung der Praxis abgestimmt sind. Gemeinsam mit Partnern aus einem großen Experten-Netzwerk, werden Ideen und Strategien entwickelt, um den Erfolg des Zahnarztes in allen Entwicklungsphasen seiner Praxis sicherzustellen. Ob Corporate Design, Praxismanagement oder Marketing, GlobeDent bietet alle Lösungen aus einer Hand, damit der Zahnarzt und sein Praxisteam sich ganz auf das Wohl der Patienten konzentrieren können.

Kontakt

GlobeDent
Hauschildstr. 14
81477 München
www.globe-dent.de
info@globe-dent.de

13. Mai 2019