Dentalhelden im Interview

Dentalhelden im Interview

Lesezeit: 3 Minuten

Wie kam es zu der Idee "DENTALHELD" und welchen spannenden Missionen stellt sich das Team vom Vergleichsportal für Zahnarztmaterialien?! In unserer Rubrik "3 Fragen an..." stellen wir Euch unsere DENTALHELDINNEN und DENTALHELDEN vor und berichten aus ihrem heldenhaften Alltag.

3 Fragen an… | Dr. med. dent. Maximilian Auf der Lanver, Zahnarzt und Gründer des Start-Ups DENTALHELD

Moin Max, DENTALHELD ging im November 2018 als DAS Preisvergleichsportal der Dentalwelt an den Start. Das Konzept beruht auf Deiner Erfahrung im Praxisalltag.
Was hat Dich dazu veranlasst dieses Portal zu gründen, obwohl bereits zahlreiche Dental-Depots und –Onlineshops, die im deutschen Markt aktiv sind?

Max: Die Motivation und dahinterstehende Leidenschaft ein Vergleichsportal von Zahnarztmaterialien auf den Markt zu bringen ist aus dem Gedanken erwachsen, den Alltag aller Zahnarztpraxen und Zahntechniklabore ein Stück weit entlasten zu wollen.

In Deutschland herrscht auf dem Markt für Zahnarztmaterialien ein richtiger Preis- und Produktdschungel. Hunderte von Dental- Depots und -Onlineshops bieten ihre Produkte an, jedoch betragen die Preisunterschiede für exakt dieselben oder vergleichbaren Produkte bis zu 60 Prozent.

Um selber nicht „nur“ ein weiterer Onlineshop zu sein, haben wir es uns als Vergleichsportal zur Aufgabe gemacht, Ordnung in den bis heute recht intransparenten Zahnarztmaterialienmarkt zu bringen. Denn Dentalheld vergleicht Produktpreise und (!) Versandkosten von über 120.000 Produkten verschiedener Lieferanten ganz automatisch und findet den günstigsten Gesamtpreis in kürzester Zeit.

Ganz nach dem Motto „Adieu Produkt- und Versandkosten-Dschungel, willkommen Dentalheld“. Gleichzeitig vereinfachen wir den Bestellprozess, als würde man direkt bei nur einem Händler bestellen. Dadurch schenkt unser intuitives Portal dem Praxisteam wertvolle Zeit zurück, spart Geld und Nerven. Und das ist im heutigen, oftmals sehr stressigen Praxisalltag immens viel Wert.

Die Idee ist also aus dem Praxisalltag für den Praxisalltag entstanden. DENTALHELD feiert im November 2020 seinen zweiten Geburtstag – was waren die größten Herausforderungen seit der Gründung des Portals?

Max: Am Anfang standen wir vor der Großen Huhn-oder-Ei-Problematik.

Es war zu Beginn sehr schwierig die Geschäftsführer der großen Händler zu erreichen, damit man ihnen das Projekt überhaupt in Gänze erklären konnte. Doch nach mehreren Monaten konnten wir die ersten Händler von unserem Konzept überzeugen und haben unser Vergleichsportal mit 15 Depots gelaunched. Wir waren selbst erstaunt, wie schnell wir neue Kunden gewinnen konnten und dann haben sich die Türen zu weiteren Händlern geöffnet, die uns nun von selbst ansprechen, weil sie ihre Produkte auf unserer Plattform anbieten möchten.

In diesem Jahr kam die nächste große Herausforderung: COVID-19. Nicht nur, dass viele Praxen und Labore Kurzarbeit anmelden mussten, einige mussten sogar komplett schließen. Eine ganze Branche ist ins Wanken geraten. Wir standen also vor der Herausforderung den Zahnarztpraxen und Dentallaboren in Deutschland den Zugang zu raren Verbrauchsmaterialien mit einen möglichst optimalen Preis zu ermöglichen. 

Für unser Team war die Mission in dieser schwierigen Situation schnell klar: In solch herausfordernden Zeiten ist es nicht genug, den Bestellprozess von Zahnarztmaterialien einfach und transparent zu gestalten und mit nur einer Bestellung den günstigsten Gesamtpreis aus Produkt- und Versandkosten zu finden. Vielmehr geht es nun darum, der immensen Nachfrage an Schutzartikeln wie Masken, Handschuhen und Desinfektionsmitteln gerecht zu werden und in kürzester Zeit noch mehr zuverlässige Händler und geprüfte Bezugsquellen zu akquirieren. Eine kniffelige, aber nicht unmögliche Aufgabe. Schließlich möchten wir unsere Kunden insbesondere in dieser herausfordernden Zeit unterstützen und ihnen als Partner zur Seite stehen.

Gesagt, getan. Unser DENTALHELD Team war 24/7 im unermüdlichen Einsatz, das Angebot an Schutzausrüstung und zuverlässigen Händlern auf unserer Vergleichsplattform zu erweitern - immer den Fokus darauf gerichtet, Zahnarztpraxen und Dentallaboren deutschlandweit dort den Support anzubieten, wo die (Existenz)Sorge deutlich spürbar war.

Und in der Tat: Zahlreiche Zahnarztpraxen und Dentallabore haben sich vertrauensvoll an DENTALHELD gewandt und uns tolles Feedback hinterlassen, dass sowohl mich als auch das Team immens motiviert weiter zu machen und noch mehr aus DENTALHELD raus zu holen.

Du sprichst immer von DENTALHELD als Marke, bezeichnest aber auch das Praxis- und Laborteam immer als „unsere DENTALHELDEN“.
Wie kam es zur Auswahl des Markennamens, der Farbgebung und des Maskottchens vom Vergleichsportal?

Max: DENTALHELD als Marke ist das stolze Ergebnis einer großen Portion eigener Erfahrung als Praxisinhaber gepaart mit Bauchgefühl und vielen Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen und meinen Kolleginnen und Kollegen aus meinen eigenen Zahnarztpraxen hier in Düsseldorf.

Eine Mitarbeiterin meiner Praxis bezeichnet sich immer augenzwinkernd als „Prophylaxeheldin“, wenn sie eine perfekte professionelle Zahnreinigung an den Tag legt. Wir fanden das sehr charmant und entschieden uns in ihrem Sinne, im Sinne aller „Praxishelden“ deutschlandweit, die Plattform DENTALHELD zu taufen. Mit dem Markennamen kam das Helden-Logo dann fast von alleine.

Zudem haben wir stets den Fokus darauf gerichtet, den Preisvergleich so einfach wie nur möglich zu gestalten, damit jeder im Praxisteam mit dieser Aufgabe vertraut und zum Helden des Materialeinkaufs werden kann. Gleichzeitig befindet sich in Deutschland die Mehrzahl der Zahnarztpraxen in weiblicher Hand. Tendenz steigend.

Eine Umfrage unserer etwa 20 (überwiegend weiblichen) Angestellten, ließ keine Zweifel daran, dass unsere Farbe pinkfarbend sein muss. Gesagt, getan. Seit November 2018 unterstützt unser kleiner DENTALHELD viele Dentalheldinnen und Dentalhelden in ihrem Alltag und erobert mit seiner knalligen pinken Farbe ihre Herzen.

25. August 2020